IHRE anforderung - UNSERE LÖSUNG

 

Wir optimieren Ihre Anlage. Gehen Sie mit uns den nächsten Schritt.

IHRE Anforderung

Viele Betreiber von Aufbereitungsanlagen haben Probleme mit ihren Siebanlagen. Seien es hohe Lärmbelastungen oder starke Schwingungen im Stahlbau, dadurch entstehende Risse und sonstige Beschädigungen an der Siebanlage, schlechte Materialverteilung, unbefriedigende Siebergebnisse, tieffrequente Geräuschemissionen, hoher Stromverbrauch etc., die den täglichen Betrieb belasten. Hinzu kommt, dass die behördlichen Auflagen immer strenger werden und nicht selten Bürgerinitiativen massiv gegen Aufbereitungsfirmen aufgrund hoher Lärmemissionen etc. vorgehen oder gar den Bau neuer Werke verhindern.

 

Die Anforderungen an heutige Siebmaschinen beruhen auf leistungsstarken und modernen Siebmaschinen mit Kunststoff-Wechselsiebbelag. In der Regel werden alte Maschinen, welche noch mit Draht-Quer- oder Längsspannsieben ausgerüstet sind, ersetzt durch schwerere, größere und leistungsfähigere Siebmaschinen, welche nicht selten in vorhandene Stahlbauten oder Konstruktionen eingesetzt werden müssen.

Die übliche Abfederung dieser Maschinen erfolgt in der
Regel durch Stahl-Schraubendruckfedern, Blattfedern, Gummifederelemente oder Kniehebel-Federelemente. Alle diese Elemente zeichnen sich durch hohe Toleranzen hinsichtlich der Bauhöhen und Federraten aus. Durch die erhöhte Auflastung der neuen Maschinen kommt es zu erhöhten Kräfteeinwirkungen in den Stahlbau, welcher verstärkt werden muss. Alle genannten Federungsarten haben die Eigenschaft, im Laufe des Betriebs an Ermüdung zu leiden, welches sich ebenso nachteilig auf die Unterkonstruktion auswirkt und die fehlgeleiteten Schwingungen verstärkt, oder gar die Siebergebnisse dadurch nachhaltig negativ beeinflusst.

 

Durch das unkontrollierte Ableiten der Schwingungen in die Umgebung geht eine enorme Energie der Maschine verloren,
um diese Bauteile ins Schwingen zu bringen und diese in Schwingungen zu halten. Jedes erregte Bauteil nimmt somit Energie auf. Diese Energie wird durch die Maschine, respektive  dem/den Antriebsmotor/-en, erzeugt.

Nicht immer sind die Schwingungen der Maschinen direkt in der unmittelbaren Umgebung ausschlaggebend für einen Umbau auf Luftfederung. Ein Phänomen, das häufiger auftritt,  ist der sogenannte Körperschall. Die Vibrationen übertragen sich durch den meist sehr starren und großzügig ausgelegten Stahlbau in das Fundament. Dieses leitet die Schwingungen in das Erdreich, zumeist über Wasseradern u. ä. über größere Strecken unter anderen auch in umliegende Gebäude. Es kann vorkommen, dass noch in bis zu 2 km Entfernung bei Anwohnern „Tassen aus dem Schrank fallen.“ Der Einsatz einer Luftfederung kann aufgrund der verbesserten Isolation der Vibrationsmaschinen solche Körperschallschwingungen erheblich reduzieren.

UNSERE LÖSUNG

Das LuCoTec-Luftfedersystem ist ein adaptives
Baukastensystem für schwingungstechnische Maschinen wie Vibrationssiebmaschinen und ähnliche Geräte und dient der Siebanlagenoptimierung mittels Schwingungsisolierung. Das innovative System ist für Siebmaschinen nahezu jeder Bauart geeignet und kann problemlos sowohl in Neukonstruktionen als auch in bereits lange in Betrieb befindliche Siebmaschinen eingebaut werden.

 

Die Hauptmerkmale des LuCoTec-Luftfedersystems sind: Hohe Schwingungsisolation, deutlich reduzierter Lärmpegel sowie höhere Energieeffizienz. LuCoTec GmbH setzt die Luftfederung gezielt ein, um die Schwingungen im Stahlbau nahe gegen Null zu reduzieren. Der Einsatz an zahlreichen Siebmaschinen, welche häufig zerstörerische Wirkung im nahen Umfeld aufwiesen, zeigte immer wieder denselben Erfolg, wenn es um die Reduzierung der Schwingungen geht. Alle möglichen Betriebspunkte einer Stahlfeder liegen auf einer Linie, meist einer Geraden. Bei einer Luftfeder befinden sich diese innerhalb

eines Kennlinienfeldes. Durch die Regelung der Luftfederung kann jede Höhe innerhalb des Kennlinienfeldes als statische Betriebshöhe eingestellt werden, wobei sich dann jedoch die möglichen Ein- und Ausfederwege sowie die Eigenfrequenz ändern. Beim Erhöhen der Last wird durch die Regelung ein höherer Druck eingestellt. Im Gegensatz zur Stahlfeder ist die Einbauhöhe der Luftfeder vom Lastzustand unabhängig.

 

Ein vollbesetzter Bus mit Stahlfederung kann bei entsprechender Auslegung der Federn für die Fahrgäste genauso komfortabel sein wie ein luftgefederter Bus. Im nur halb besetzten oder nahezu leeren Bus erweist sich die Stahlfeder jedoch als zu hart, da die Federrate auf den Beladungszustand nicht einstellbar ist. Aus diesem Grund hat sich die Luftfederung auch an den Hinterachsen von schweren Lkw‘s und deren Anhängern weitgehend durchgesetzt.

 

Die verschiedenen Erfahrungen, die über die letzten Jahre gesammelt wurden, zeigen deutlich, dass die Luftfederung

derzeit die beste Möglichkeit bietet, eine Siebmaschine optimal abzufedern. Dies nicht nur hinsichtlich der besseren Schwingungsisolation mit diversen Vorteilen, sondern auch im Hinblick auf Wartung und Arbeitsschutz.

 

Das Wechseln einer defekten Luftfeder ist unkompliziert. Die defekte Luftfeder einschließlich deren Grundplatte wird herausgenommen und durch eine neue Luftfeder einschl. Grundplatte ersetzt. Dieser Vorgang dauert ca. 15 Minuten.

 

Viele unserer Kunden lösen die unterschiedlichsten Probleme mittels unseres Luftfedersystems. Je nach Maschinentyp, Maschinengröße, Aufgabematerial, Unterkonstruktion und Belastung der Maschine können die Resultate unterschiedlich ausfallen. Fakt ist aber, dass jede Maschine immer in den Genuss aller Vorteile der Luftfederung kommt. Einige dieser Optimierungen sind nicht immer eindeutig zu sehen oder zu fühlen, können  aber die Lebensdauer der Maschinen deutlich verlängern.

DAS LUCOTEC-LUFTFEDERSYSTEM

 

Josef-Loroch-Straße 1

69509 Mörlenbach

Deutschland

TEL: +49 (0) 6209 27 22 6 00

FAX: +49 (0) 6209 27 22 6 29

mail@lucotec.de